Drucken

Cooley

Cooley

Cooley

 

1987 gründete der Ire John Teeling die Cooley Distillery in Dundalk an der nordirischen Grenze. Anfang 2012 wurde Cooley von Beam Global erworben, so dass auch die letzte unabhängige Destillerie unter dem Schirm eines großen Spirituosenkonzerns landete.

John Teeling wollte das Monopol der gegründeten Irish Distillers aufbrechen und gründete deshalb die unabhängige Cooley Destillerie.

Schnell stellte er fest, dass keine Lagerkapazitäten an der Destillerie vorhanden sind und er sich etwas einfallen lassen musste. So kaufte er noch die Kilbeggan Distillery, 100 km westlich von Dublin gelegen, um deren Lagerhäuser zu nutzen. Dieser Plan ging auf. In Dundalk wurde der Whiskey gebrannt und in Kilbeggan, ehemalige Locke’s Distillery, gelagert.

Er war fest davon überzeugt, dass Irland den besten Whiskey herstellte, aber weltweit das schlechteste Marketing besaß. So führte er einige Marketingmaßnahmen durch, um den Whiskey bekannter zu machen und flexibler reagieren zu können. So konnte er nach und nach den Whiskey bekannter machen und die Destillerie finanziell auf sichere Füße stellen.

Bis heute hebt sich die Cooley Distillery durch einige Merkmale von den anderen irischen Destillerien ab. So brennt Cooley ausschließlich den Whiskey zweifach, nicht wie alle anderen irischen Destillerien, dreifach. Um sich noch deutlicher von den anderen Destillerien abzuheben, vertreibt Cooley den einzigen getorften Irish Whiskey: Connemara.

Nach dem Verkauf an Beam Global wurden weitere Veränderungen im Marketingkonzept und der Strategie des Unternehmens durchgeführt. So werden keine Fässer mehr an unabhängige Abfüller verkauft, die immer dankbare Abnehmer der Fässer waren. Diese müssen sich nun überlegen, woher sie ihre Whiskeyfässer beziehen. Einige davon werden nun selbst Destillerien bauen.

In der Cooley Distillery werden folgende Whiskeys hergestellt:

 

 

 


*

Preis inkl. 19 % MwSt, zzgl. Versand